ALLGEMEINE INFORMATIONEN PRAXIS LUTHER

 

GRUNDSÄTZLICHES

  • Alle meine Patienten erhalten eine individuelle Behandlung oder Beratung und können von mir Offenheit, Unvoreingenommenheit und Toleranz erwarten.
  • Die Informationen, die während des ärztlichen Gesprächs ausgetauscht werden, sind vertraulich und unterliegen dem Arztgeheimnis.
  • Meine Behandlungsmethoden bleiben dank kontinuierlicher Weiterbildung zeitgemäss.
  • Ich lasse die Qualität meiner Arbeit regelmässig überprüfen.

 

ABLAUF EINER BEHANDLUNG

  • Zu Beginn einer Beratung oder Behandlung findet immer eine gründliche Abklärung der Beschwerden und der Begleitumstände statt. Meistens benötige ich dafür zwischen 2-4 Sitzungen. Im Zentrum steht dabei das Gespräch mit Ihnen. Unter Umständen gehören weitere Untersuchungen (Blutwerte, bildgebende Verfahren, EEG, Abklärungen bei anderen Fachärzten, etc.) dazu. Oft verwende ich ebenfalls so genannte psychometrische Testverfahren (Fragebögen, Interviews), um das Beschwerdebild genauer zu untersuchen und einzugrenzen. Diese psychometrischen Verfahren sind gleichzeitig wichtig für die Qualitätskontrolle in meiner Praxis.
  • In einem weiteren Schritt werden Sie über die Ergebnisse der Abklärungen informiert. Danach werden die Behandlungsziele gemeinsam vereinbart. Anschliessend erstelle ich für Sie einen individuellen Behandlungsplan.
  • Die Dauer einer Behandlung hängt von mehreren Faktoren ab: Art der Erkrankung, Schweregrad der Symptome, Dauer der Erkrankung, Behandlungserfolg. Manchmal dauern Behandlungen nur wenige Sitzungen, bei chronischen Erkrankungen wird aus einer Behandlung oft eine jahrelange Begleitung.
  • Die Häufigkeit der Termine ist ebenfalls sehr unterschiedlich: Es gibt „hochfrequente“ Therapien mit mehreren wöchentlichen Terminen, gerade bei Krisen. Meistens finden die Sitzungen anfangs in einem wöchentlichen Rhythmus statt, bei Zustandsbesserung finden die Sitzungen dann seltener statt (alle 2, 3 oder 4 Wochen). Bei einer „Erhaltungstherapie“ finden Sitzungen nur noch alle paar Monate statt, um einen Rückfall zu verhindern und in der Therapie erlernte Strategien zu festigen. Gewisse medikamentöse Behandlungen machen eine regelmässige Behandlung notwendig.
  • Mir liegt sehr viel daran, meine Patienten grundlegend über ihr Krankheitsbild zu informieren. Ich ermuntere auch zur Lektüre von geeignetem Lesematerial.
  • In vielen Fällen ist der Einbezug der Angehörigen sehr wichtig! Zu einer zeitgemässen Therapie gehört aus meiner Sicht auch die Aufklärung der Familie und PartnerInnen.
  • Manchmal führen Behandlungen trotz Einsatz und Motivation aller Parteien nicht zum gewünschten Erfolg. Teilen Sie mir bitte mit, wenn für Sie „Etwas“ nicht stimmten sollte. Ich behalte mir dieses Recht ebenfalls vor.

 

DAUER EINER SITZUNG

  • Die allermeisten Sitzungen dauern inklusive meiner Vorbereitung und Dokumentation 65 Minuten. Die Gesprächsdauer beträgt dabei meistens 50-55 Minuten.
  • Erst- und Abklärungsgespräche dauern meistens länger (60-90 Minuten).
  • Notfallsitzungen und Kriseninterventionen dauern so lange, bis eine vertretbare Lösung für das weitere Vorgehen gefunden werden konnte.

 

ERREICHBARKEIT

  • Ich sorge für eine gute Erreichbarkeit (Telefon, E-Mail) während der Praxisöffnungszeiten (Montags und mittwochs von 0815 bis 1800 Uhr sowie dienstags und donnerstags von 1400 bis 1900 Uhr). Ausserhalb dieser Zeiten bin ich nur eingeschränkt erreichbar.
  • Die Telefonnummer 044 261 13 63 führt zur interaktiven Telefonzentrale der Praxis: Bitte hinterlassen Sie eine Nachricht und Ihre Telefonnummer, so dass ich Sie zurückrufen kann.
  • Sollten Sie dringend mit mir sprechen müssen, rufen Sie bitte auf meine Direktnummer an (diese bekommen Sie nach dem Erstgespräch). Es ist mir jedoch nicht immer möglich, Anrufe während einer Sitzung entgegen zu nehmen.
  • Ich bin über E-Mail erreichbar und versuche die eingegangenen E-Mails in derselben Woche zu beantworten.
  • Ich bin per SMS nicht erreichbar.
  • Wenn Sie mich in einem Notfall nicht erreichen sollten, vertreten mich die SOS-Ärzte in Zürich (044 360 44 44) und zwar ganzjährig rundum die Uhr.

 

ÖFFNUNGSZEITEN

  • Die Praxis ist am Montag und Mittwoch ganztags (0815 bis 1800 Uhr) und am Dienstag und Donnerstag jeweils nachmittags (1400 bis 1900 Uhr) geöffnet.
  • Termine finden nur nach Vereinbarung statt!

 

FERIEN

  • Meine Ferienabwesenheiten gebe ich auf dieser Website bekannt. In der Regel bin ich in den Ferien nicht erreichbar. In speziellen Fällen kann ich eine Vertretung organisieren.

 

ABRECHNUNG | HONORAR

  • Meine Leistungen können nach dem gültigen Tarifwerk TARMED verrechnet werden.
  • Meine Leistungen können über die Grundversicherung Ihrer Krankenkasse bisweilen auch über die Unfallversicherung abgerechnet werden. Die von Ihnen gewählte Franchise und der Selbstbehalt werden von Ihnen übernommen. Einige Medikamente werden von der Krankenkasse nicht übernommen, resp. es besteht keine Übernahmepflicht der Kasse. Dies trifft auch für andere Leistungen zu (Teilbeträge bei Spitex-Unterstützung; Therapien, die sehr intensiv über längere Zeit anhalten, ärztliche Zeugnisse, etc.).
  • Mein Rechnungs- und Mahnwesen wird administrativ über die Ärztekasse abgewickelt.
  • Ich stelle die Rechnungen jeweils zu Beginn jeden Monats.
  • Beachten Sie, dass Telefongespräche und E-Mails mit therapeutischem Inhalt ebenfalls verrechnet werden. Alleinige Terminvereinbarungen werden natürlich nicht in Rechnung gestellt.
  • Oft erbringe ich Leistungen für Sie in Ihrer Abwesenheit. Es sind dies Vorbereitungen und Nachbereitungen der Therapiestunden, aber auch das Verfassen von Berichten oder Zeugnissen zuhanden der Krankenkasse, Versicherungen, Hausärzten oder Kliniken. Diese Leistungen werden ebenfalls verrechnet (Leistung in Abwesenheit). Ich weise Sie bei grösserem Aufwand jeweils daraufhin.
  • Falls Sie es wünschen, können Sie die Rechnungen auch als Selbstzahler (keine Beteiligung der Krankenkasse) begleichen.
  • Verpasste, unabgemeldete oder zu spät abgemeldete (<24 Stunden) Termine werden zu Ihren Lasten verrechnet (je nach ausgefallener Zeit; 50-190 CHF).
  • Sollten Sie mit Ihrer Rechnung nicht einverstanden sein oder sollten Sie Fragen dazu haben, bin ich gerne bereit, diese mit Ihnen durchzugehen.
  • Falls Sie Ihre Rechnung nicht bezahlen können, bitte ich Sie, mir dies vor der ersten Mahnung mitzuteilen! So kann meistens eine gute Lösung für alle gefunden werden!
  • Säumige Schuldner werden durch die Ärztekasse zuerst gemahnt und erst dann betrieben, wenn eben keine andere Lösung gefunden werden kann! Die dabei entstehenden Unkosten werden zu Lasten des Schuldners (Patient) verrechnet.